Die AfD Leverkusen wird für die Stichwahl zwischen Oberbürgermeister Uwe Richrath (SPD) und Frank Schönberger (CDU) keine Wahlempfehlung abgeben. Denn beide Kandidaten stehen aus Sicht der AfD für eine falsche Politik und sind damit unwählbar.

“Leider hat unser Kandidat Dr. Roland Hartwig die Stichwahl nicht erreicht. Er hätte im Gegensatz zu Uwe Richrath und Frank Schönberger das nötige Format und Fachkompetenz für das Amt besessen. Die verbliebenen Kandidaten können wir dagegen nicht unterstützen”, verdeutlicht der AfD-Kreissprecher Yannick Noé seine Position.

Der Leverkusener AfD-Landtagsabgeordnete Andreas Keith ergänzt: “Sowohl Uwe Richrath als auch Frank Schönberger stehen für ein ‘Weiterso’. Ihre Parteien SPD und CDU haben gemeinsam die fatale und fehlerhafte Politik für Leverkusen zu verantworten. Die Bürger haben bei dieser Stichwahl somit keine wirkliche Auswahl.”